Barrierefrei Reisen

 


Eingeschränkte Mobilität

Busanreise

Bei unseren Bus-Schiff-Kombis und Kreuzfahrten, zu denen wir eine Busan- und abreise anbieten, ist es generell möglich die Busanreise zu nutzen. Der Einstieg in den Reisebus muß aber selbständig möglich sein. Rollstühle, Rollatoren und Gehhilfen können nach Anmeldung mitgenommen werden. Diese können nur im Gepäckraum aufbewahrt werden und müssen daher klappbar sein.  Es muß ein Formular mit Angaben zum Rollstuhl ausgefüllt werden.


Fluganreise

Auch eine Flugan- und abreise soll für Sie so bequem wie möglich gestaltet werden. Daher kann man bei den Reedereien und / oder den Airlines diverse Services anfragen und anmelden. So kann man z.B. Unterstützung bei der Bewältigung der Gangway anfordern, oder Transfers vom Gate zum Flugzeug u.a.


Während der Kreuzfahrt

Flusskreuzfahrten

Aus bautechnischen Gründen sind bisher Flusskreuzfahrten für Gäste mit eingeschränkter Mobilität eher ungeeignet. Die Schiffe sind kleiner gebaut, nur wenige besitzen einen Lift. Auch wenn Lifte vorhanden sind, sind die Kabinen nicht behindertengerecht und es gibt Bereiche auf den Schiffen, wo Treppen zu bewältigen sind.

Erschwerend ist weiterhin, dass es bei Flusskreuzfahrten üblich ist und vorkommen kann, daß Schiffe in „2. Reihe“ anlegen. Sie müßten dann unter Umständen über mehrere Schiffe laufen, um an Land zu gelangen.


Hochseekreuzfahrten

Die Reedereien sind bemüht ihren Service in Übereinstimmung mit den internationalen Barrierefreiheitstandarts  stetig zu verbessern.

Viele Schiffe namhafter Reedereien verfügen bereits über barrierefreie Kabinen, so dass Sie Ihren Urlaub unbeschwert genießen können. Diese zeichnen sich durch mehr Raumfläche, breitere Eingangs- und Badezimmertüren sowie spezielle Handläufe und ein Notfalltelefon oder ähnliches aus. Zudem befinden sie sich immer in der Nähe von Aufzügen. Diese Kabinen sind nur auf Anfrage buchbar und mit einer verbindlichen Buchung verbunden.

Es gibt an Bord der Schiffe Bereiche, die mit Rollstuhl nicht erreichbar sind. Der Großteil der Einrichtungen an Bord ist für Gäste mit Rollstuhl aber zugänglich.

Bei der Reederei Norwegian Cruise Line gibt es z.B. an Bord des Schiffes Mitarbeiter, die 24 Stunden am Tag während der gesamten Kreuzfahrt für Sie zur Verfügung stehen und Ihnen alle Bedürfnisse erfüllen werden.


Landausflüge

Die Reedereien tun viel dafür, daß man unvergessliche Landausflüge mit eingeschränkter Mobilität erleben kann. Es gibt bei Costa und MSC Kreuzfahrten zum Beispiel sogar extra angepaßte Ausflüge, bei denen das Tempo langsamer ist. So können auch Gäste mit eingeschränkter Mobilität, aber auch Eltern mit Kinderwagen europäische Städte im eigenen Tempo entdecken.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass nicht alle Landausflüge für Gäste mit individuellen Beeinträchtigungen bzw. eingeschränkter Beweglichkeit geeignet sind. Teilweise legen die Schiffe nicht im Hafen an und es muß getendert werden. In diesem Fall ist ein Landgang nicht möglich.

Eine besondere Betreuung kann von den Mitarbeitern vor Ort nur bedingt übernommen werden. Deshalb empfehlen wir generell die Begleitung durch eine verantwortliche Begleitperson.

Auch hier sollten Sie beachten, daß Sie ohne Hilfe bzw. mit Hilfe Ihrer Begleitperson in einen Bus mit Stufen einsteigen können sollten. Ihr Rollstuhl oder Ihre Mobilitätshilfe sollte faltbar sein.


Alle diese Services müssen rechtzeitig vor der Reise schriftlich per Fragebogen angemeldet werden. Je eher der entsprechenden Reederei die Details bekannt sind, umso besser kann man sich auf Sie einstellen und die Reise für Sie unvergesslich machen!

 

 

 

 

Sie als Gast mit speziellen Bedürfnissen sollen Ihren Kreuzfahrturlaub so entspannt und unabhängig wie möglich verbringen können. Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Hinweise an die Hand geben, um dabei zu helfen das für Sie und Ihre persönlichen Bedürfnisse passende Top- Kreuzfahrt– Highlight zu finden.

 

Eingeschränkte Seefähigkeit

Sollten Sie eine eingeschränkte Seefähigkeit besitzen, so finden Sie bei vielen Reedereien wichtige Hilfsmittel an Bord.

So besteht die Orientierungsbeschilderung auf den Schiffen zum Beispiel aus einer kontrastreichen Profil- und Brailleschrift, mit der nahezu alle öffentlichen Innenbereiche ausgestattet sind. Weiterhin sind Glastüren, Treppenstufen und Fußbodenbelege optisch und strukturell mit Kontrasten versehen. Viele weitere kleine Details lassen für Sie die Reise bequem und unvergesslich werden.

Zertifizierte Blindenführhunde können unter bestimmten Bedingungen mit an Bord gebracht werden.

 

Eingeschränkte Hörfähigkeit

Einige der bei uns beliebtesten Reedereien haben Ihre Kabinen und auch diverse öffentliche Bereiche mit Hilfsmitteln für Sie ausgestattet.

Allem Voran z.B. AIDA. Hier können Sie ein mobiles Kabinenset reservieren, welches Alarmsignale, Telefonklingeln, Türklopfen und Weckerklingeln in optische Blitzsignale und Vibrationsimpulse umwandelt. Weiterhin kann man einen mobilen Funkempfänger bestellen, der Sie mit Vibration über Alarmsignale informiert, wenn Sie sich in den öffentlichen Bereichen des Schiffes aufhalten.

Bei Norwegian Cruise Lines sind teilweise ganze Kabinen verkabelt um Alarmsignale u.ä. in Lichtsignale und Vibrationsimpulse umzuwandeln.

Die Geräte sind nur in begrenzter Anzahl vorhanden und müssen vorab reserviert werden.

Aus Sicherheitsgründen müssen Gäste mit Hörbehinderungen teilweise in Begleitung reisen.

 

Schwangerschaft

Aus Sicherheitsgründen und bedingt durch die eingeschränkte medizinische Versorgung ist die Beförderung Schwangerer, die sich zum Reiseende in der 24. Woche oder darüber hinaus befinden, nicht möglich.

Dieses muß mit einem Attest nachgewiesen werden.

 

Allergien & besondere Lebensmittel

Gäste mit Lebensmittelallergien sollten vor der Kreuzfahrt bei der Reederei angeben, welche Unverträglichkeiten sie haben. Da die Schiffe Lebensmittel aus aller Welt beziehen, wird die Berücksichtigung Ihrer Allergien in manchen Ländern schwieriger zu bewerkstelligen sein als in anderen. Besondere Ernährungsanforderungen sollten rechtzeitig vor dem Auslaufen angemeldet werden. Wünsche, die zu kurzfristig eingereicht werden, können nicht garantiert werden.

Viele Reedereien kennzeichnen Ihre Lebensmittel mit „glutenfrei“, „laktosefrei“ usw. An Bord einiger Schiffe gibt es spezielle Buffetbereiche für Gäste mit Allergien und Unverträglichkeiten.

 

Mitnahme von Medizinischen Geräten

Es sind je nach Reederei nur beschränkt Geräte zugelassen. Dieses muß speziell angefragt werden. Einige Reedereien können aus Sicherheitsgründen nur einen bestimmten „Sauerstoff“- anbieter zulassen. Bitte informieren Sie sich vorher darüber!

TUI Cruises weist z.B. darauf hin, daß für den sicheren Betrieb von elektrisch betriebenen Geräten, diese eine Frequenz von 50-60 Hz aufweisen müssen (eine Frequenz von nur 50 Hz ist nicht ausreichend). Bitte prüfen Sie daher rechtzeitig vor Reiseantritt Ihr Gerät!

Die Stromversorgung eines Schiffes ist nicht identisch mit Haushaltsstromversorgung an Land. An Bord kann keine gleichbleibende Qualität des Netzstroms gewährleistet werden. Zusätzlich weicht die Frequenz an Bord (ca. 60 Hz) von den Frequenzen an Land (i.d.R. 50 Hz) ab. 

Infolgedessen wird keine Gewähr für die reibungslose Funktion von mitgebrachten Geräten übernommen und auch nicht für Schäden aus einer möglichen Funktionsbeeinträchtigung oder einer variablen Qualität des Netzstroms gehaftet.

Die Mitnahme von tragbaren Sauerstoffkonzentratoren in Verbindung mit Druckgasflaschen, Sauerstoff-Gas-Zylinder- und Flüssigsauerstoffgeräten sowie Rollstühlen mit Nasszellenbatterien ist aus Sicherheitsgründen generell nicht gestattet.

 

Das soll nur ein Auszug der häufigsten Anliegen von unseren Kunden sein. Sie können sich mit Ihren speziellen Bedürfnissen jederzeit an uns wenden. Gern beraten wir Sie persönlich!