Kreuzfahrt-Tipps - Teil 1

1

Wer zum ersten Mal an Bord eines Kreuzfahrtschiffes geht, wird die eine oder andere Besonderheit feststellen, die es nur auf einem „schwimmenden Hotel“ gibt. Aber auch schon bei der Urlaubsplanung müssen Sie einiges beachten. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg, damit Sie garantiert bestens gewappnet sind für Ihre erste (oder nächste) Kreuzfahrt.

 

1. Das passende Schiff

© AIDA Cruises

Jede Kreuzfahrt beginnt natürlich mit der Wahl des Schiffes. Sie sollten zumindest eine ungefähre Vorstellung davon haben, was Sie möchten. Dabei spielen unter anderem die Größe des Schiffes, das Ambiente an Bord und die Bordsprache eine wichtige Rolle. Schließlich sollen alle Ihre Erwartungen an eine schöne Schiffsreise voll und ganz erfüllt werden. Um Ihnen die Suche nach dem passenden Kreuzfahrtschiff etwas zu erleichtern, können Sie sich unter der Rubrik Top-Reedereien über die beliebtesten Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffe informieren.

 

2. Die passende Kabine

© A-ROSA

Innen, Außen, Balkon oder Suite – für die meisten Kreuzfahrer steht die Wahl des Kabinentyps bereits fest. So weit, so gut. Wenn Sie aber beispielsweise besonders lärmempfindlich sind, empfiehlt es sich bei der Kabinenbuchung noch mehr ins Detail zu gehen. So sollten Ruhebedürftige eher eine Kabine in Bugnähe wählen, da Motorengeräusche am Heck störend sein können. Neigen Sie dazu, leicht seekrank zu werden, sollten Sie nach einer Kabine Ausschau halten, die möglichst mittig und auf einem unteren Deck liegt. Dort sind die Wellenbewegungen weniger spürbar als in Kabinen am Bug oder Heck sowie weiter oben.

Ist Ihnen die Lage der Kabine vollkommen egal? Dann ist vielleicht eine sogenannte „Glückskabine“ das Richtige für Sie. Diese werden von Reedereien zu einem kostengünstigeren Preis angeboten. Der Haken: Sie wissen nicht, welche Kabine Sie genau bekommen, lediglich die Kabinenkategorie steht fest. Bei TUI Cruises sind solche Kabinenangebote übrigens mit „Flex“ und bei AIDA mit „VARIO“ gekennzeichnet.

Zu viel Information auf einmal? Unsere Mitarbeiter in den Vetter Touristik Reisebüros beraten Sie gern bei der Wahl Ihrer perfekten Kabine.

 

3. Landausflüge & Co. vorab buchen

© TUI Cruises GmbH

Landausflüge sind für Kreuzfahrtfreunde der Höhepunkt einer Reise. Viele Reedereien bieten die Möglichkeit, diese ganz bequem vorab zu buchen. So müssen Sie sich keine Gedanken machen, ob bei einer späteren Buchung an Bord noch genügend Plätze verfügbar sind. Außerdem sparen Sie in den meisten Fällen bares Geld. Das Gleiche gilt oft auch für Internet- und Getränkepakete. Sie möchten zu einem besonderen Anlass gebührend feiern? Schauen Sie, ob auch Vorab-Reservierungen für Sitzplätze in einem feinen Restaurant oder einer besonderen Bühnen-Show möglich sind.

 

4. Wichtige Dokumente & Reiseschutz

© pixabay

Je nach Reiseziel benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Selbstverständlich dürfen auch die Reiseunterlagen inklusive Kofferanhänger nicht fehlen, die in Ihrem Reisebüro zur Abholung bereit liegen. Vor jeder Kreuzfahrt müssen Sie zudem ein Bordmanifest ausfüllen – am einfachsten geht das direkt über das Onlineportal des Veranstalters oder Sie senden es per Post oder Fax. Mithilfe Ihrer Angaben wird eine schnellere Abfertigung für die Ein- und Ausschiffung sowie für eine reibungslose Passkontrolle gewährleistet.

Manche Reiseländer fordern besondere Einreisebestimmungen. Ob zum Beispiel für Ihre Schiffsreise ein zusätzlicher Impfschutz notwendig ist, erfahren Sie im Reisebüro. Denken Sie außerdem an Ihren Reiseschutz, denn eine Reiserücktrittsversicherung oder ein spezieller Kreuzfahrt-Schutz sind immer sinnvoll. Weitere Details zu unseren Reiseversicherungen finden Sie hier.

 

5. Packtipps

©  efired - Fotolia

Selbstverständlich kommt es größtenteils auf das Fahrgebiet an, was Sie in Ihren Koffer packen. Aber: Egal ob minus 3 oder plus 30 Grad Celsius – es gibt ein paar Dinge, die es sich immer lohnt einzupacken. Neben Regenschirm und festem Schuhwerk gehören eine leichte Regenjacke bzw. wasserfeste Windjacke sowie Mütze oder Schal als Ohrenschutz dazu, da der Fahrtwind an Bord (auch im Sommer) teils kräftig ausfallen kann.

 

6. Einschiffung & Ablegezeiten

© MSC Crociere

Im Regelfall beginnt die Einschiffung 3 bis 4 Stunden vor Abfahrt. Die genaue Check-In Zeit entnehmen Sie bitte Ihren Reiseunterlagen. Wenn Sie es garantiert stressfrei möchten, können Sie auch bereits einen Tag vorher anreisen und haben so noch ein bisschen Zeit für Sightseeing.

Grundsätzlich gilt: Seien Sie pünktlich und denken Sie an die Ablegezeiten Ihres Schiffes! Der Kapitän muss seinen Fahrplan einhalten und nimmt keine Rücksicht auf Bummelanten. Ausgenommen sind natürlich Ausflügler, die eine Tour über die Reederei unternehmen und eventuell im Verkehr stecken.

 

7. Der erste Bordtag

© Cunard Line

Nach schier endloser Vorfreude sind Sie nun endlich an Bord! Doch was tun, wenn die Koffer noch nicht zur Kabine gebracht wurden oder man noch nicht in die Kabine kann, weil sie noch gereinigt wird? Kein Problem, denn das ist der beste Zeitpunkt, um das noch relativ leere Schiff zu erkunden. Machen Sie doch einen Getränkestopp an der Bar, reservieren Sie eine Massageanwendung im Wellnessbereich oder nehmen Sie das erste Sonnenbad auf dem Außendeck. In dem Zusammenhang ist es natürlich mehr als praktisch, wenn Sie im Handgepäck an Badesachen gedacht haben.

Was Sie in Ihr Handgepäck bei der Abreise packen, ist im Übrigen mindestens genauso wichtig. Denn in der Regel werden am Abend zuvor die Koffer zur Abholung vor die Tür gestellt. Denken Sie also daran, Kleidung und sonstige wichtige Dinge, die Sie für den Abreisetag benötigen, rauszulegen.

 

8. Bordkarte

© TransOcean Kreuzfahrten

Mit dem Einchecken erhalten Sie Ihre Bordkarte. Sie ist buchstäblich Ihr Schlüssel zum Kreuzfahrtglück. Denn dank ihr benötigen Sie auf der Schiffsreise zum einen kein Bargeld oder eine EC-Karte, denn sie dient überall als Zahlungsmittel – ob an der Bar, im Restaurant oder im Bordshop. Außerdem ersetzt sie, wie mittlerweile auch in vielen modernen Hotels, den Zimmerschlüssel. Des Weiteren fungiert die Bordkarte als Identifikationsmerkmal und ist unerlässlich beim Verlassen und Betreten des Schiffes. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre Bordkarte auf dem Schiff und an Land immer bei sich führen. Beliebt sind hier Schlüsselbänder zum Befestigen der Bordkarte, die Sie an Bord erwerben können. Nebenbei auch ein schönes und praktisches Souvenir.

 

9. Seenotrettungsübung

© TUI Cruises

Natürlich hat die Sicherheit an Bord oberste Priorität. Deshalb gehört auch eine Seenotrettungsübung zum absoluten Pflichtprogramm eines jeden Passagiers. So auch für Sie. Noch am Anreisetag wird das Notfallsignal ausgelöst, mit sieben kurzen Tönen und einem langen Ton. Sie müssen sich dann umgehend (meistens mit Rettungsweste) an Ihre Musterstation begeben und es werden Ihnen alle wichtigen Maßnahmen im Rettungsfall erklärt. Wer verspätet oder gar nicht erscheint, für den kann es peinlich werden. Denn wer will schon, dass alle Fahrgäste an der Musterstation wissen, dass Sie aus der Kabine XY nicht anwesend sind? Bei zu langer Wartezeit kann es vorkommen, dass „Verweigerer“ am nächsten Tag eine persönliche Nachschulung bekommen. Und das ist mindestens genauso unangenehm.

Zwei kleine Bemerkungen am Rande. Erstens: Unterlassen Sie während der Seenotrettungsübung das Filmen und Fotografieren, denn das wird von der Crew nicht gern gesehen. Immerhin sollen Sie ja auch aufmerksam zuhören und ihren Anweisungen folgen. Zweitens: Es kann vorkommen, dass Sie im Laufe einer Kreuzfahrt mehrmals eine Seenotrettungsübung mitmachen müssen. Nämlich genau dann, wenn neue Passagiere an Bord kommen und eingeschifft werden.

 

10. Dresscode

© Norwegian Cruise Line

Auf den meisten Kreuzfahrtschiffen liegen Sie mit sportlich-legerer Kleidung am Tag und leger-eleganter Garderobe am Abend genau richtig. Achten Sie zudem auf die Kleidungsempfehlung der jeweiligen Reedereien. Wenn Sie beispielsweise wissen, dass es auf der Schiffsreise ein Kapitänsdinner gibt, sollten Sie festliche Abendgarderobe dabei haben. Kleiden Sie sich abends generell etwas schicker, wenn Sie ins Restaurant oder ins Theater gehen. Auf nahezu jedem Schiff sind für die Herren eine lange Hose und geschlossenes Schuhwerk am Abend angemessen. Absolutes „No-Go“: Badebekleidung und Barfußlaufen im Restaurant! Auch wenn viele Reedereien die Kleiderordnung inzwischen stark gelockert haben, sollte eine Schiffsreise doch immer noch ein besonderes Kreuzfahrt-Flair versprühen – und hier spielt angemessene Kleidung eine große Rolle.

 

In Teil 2 geben wir Ihnen 10 weitere nützliche Tipps rund um das Thema Kreuzfahrten. Unter anderem sagen wir Ihnen, was gegen Seekrankheit hilft und wie es sich mit den Trinkgeldern an Bord verhält. Seien Sie gespannt!

 

Sie möchten regelmäßig nützliche Tipps rund um das Thema Kreuzfahrt erhalten? Dann bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Top-Kreuzfahrt-Newsletter! Einfach hier klicken...